1. Neubauer E-Bike Reise Radreise Südtoskana – komfortabel und gemütlich mit E-B

 ab € 1195,00
1. Neubauer E-Bike Reise Radreise Südtoskana – komfortabel und gemütlich mit E-B

Reisen Sie mit uns in die südliche Toskana: heiße Quellen, Olivenhaine und Zypressenalleen. Von den Hügeln der Maremma zu den Tuffschluchten bei Pitigliano, die wunderbare UNESCO Naturlandschaft der Val D´Orcia, eingebettet zwischen der Crete Senese im Norden und dem vulkanischen Massiv des Monte Amiata. Wieder eine Sternradtour, Sie befahren traumhafte Strecken und finden immer wieder tolle Fotomotive. Die Toskana ist anstrengend, es gibt keine Radwege, aber ein umfangreiches, gering befahrenes Straßen- und Wegenetz. Jede Etappe ist mit Höhenmetern verbunden, dank des E-Bikes jedoch kein Problem!

Reiseprogramm:
1. TAG: Anreise über Linz - Salzburg - Udine - Padua - Bologna - Florenz nach San Quirico. 2. TAG: Fahrt mit dem Rad ins Val d´Orcia. Die Tour führt zunächst zur Kapelle von Vita, ein Symbol der Toskana. Weiter durch Olivenhaine und erblicken in der Ferne Pienza, die Stadt, die Papst Pius II zur idealen Renaissance-Stadt umgestalten ließ. Der mächtige Dom herrscht über das Val d´Orcia und wir genießen den Blick auf den Monte Amiata. Nach der Besichtigung der lieblichen Gassen zweigen wir ab nach Monticchiello, wohl einer der verträumtesten, liebevoll restaurierten Orte der gesamten Toscana. Weiter entlang der Zypressenallee in Richtung Montepulciano, bekannt vor allem durch den Vino Nobile di Montepulciano und durch die unvollendete Fassade des Duomo Santa Maria Assunta. Zahlreiche prächtig verzierte Palazzi schmücken die Piazza Grande. Außerhalb der Stadtmauern besichtigen wir die Kirche San Biagio, ein Juwel der Hochrenaissance. Über Montefollonico zurück zum Hotel. (Radkilometer 60/1.350 hm) 3. TAG: Heute steht eine Radtour durch die Weinberge Montalcino´s auf dem Programm. Zuerst durch die Crete Senesi und dann bergan - links und rechts liegen die berühmten Weinlagen des Brunello und erreichen Montalcino, ein mittelalterlich anmutender Ort. In der Burg befindet sich die Enoteca La Fortezza di Montalcino mit einem Traumausblick. Vorbei an Weinbergen und Getreidefeldern geht es hinab zur Abbazia di Sant´Antimo. Die romanische Benediktinerabtei ist umringt von einer toskanischen Bilderbuchlandschaft mit Olivenhainen, Zypressenalleen und gepflegten Weinbergen und mit Ginster bewachsenen Hügeln. Weiter im Tal der Orcia vorbei an Castiglione geht es nach Bagno Vignoni, einem mittelalterlichen Badeort. Der Hauptplatz besteht aus einem großen, rechteckigen Badeteich und auch heute noch fließt das warme Thermalwasser (50°C) durch. Wir lassen unsere Füße in der Thermalquelle baumeln, bevor wir wieder nach San Qurico zurückkehren (Radkm 65/1.550 hm). 4. TAG: Saturnia ist der Ausgangspunkt der Radtour. Es geht in die Berge mit wunderschönen Ausblicken nach San Martino sul Fiora und bis Sovana. Sovana und Pitigliano sind auf Tuffsteinfelsen erbaut und bilden eine einzigartige Kulisse: Tiefe Schluchten und die Orte liegen malerisch auf Felsen. Besichtigung von Pitigliano und dann Abfahrt ins Fiora-Tal und ein längerer Anstieg nach Manciano, mit einem wunderbaren Rundblick auf die Berge im Norden und bis zum Meer. Man sieht auch schon westlich auf einem Hügel Montemerano, eines der schönsten Städtchen der Gegend. Dann kommen die berühmten heißen Schwefelquellen in Sicht. Ein Bad in der Therme di Saturnia - viele kleine Becken, 37°C warmes schwefelhältiges Wasser, ein kleiner Wasserfall hat hier sinterartige Becken geschaffen. Mit dem Bus wieder retour (Radkm 75/ 1.700 hm). 5. TAG: Mit dem Bus fahren Sie an die Küste zur Halbinsel Monte Argentario ans Meer, eine einzigartige Radtour um die gebirgige Halbinsel herum. Mit dem Rad ab Orbetello Scalo, das vor der imposanten Kulisse des Monte Argentario liegt, bis Porto S. Stefano, dem lieblichen kleinen Hafenstädtchen auf der Halbinsel. Hier beginnt die gebirgige Tour mit spektakulären Blicken auf das Meer, die Insel Giglio, sowie zahlreiche Buchten unter uns. Zuletzt erreichen wir das Fischerdorf Porto Ercole und radeln dann zurück zum Ausgangspunkt. Der Bus bringt Sie wieder zurück (Radkm 57/790 hm). 6. TAG: Sie beginnen heute mit der Radtour bei den Thermalquellen in Bagni San Filippo. Am Südhang des Monte Amiata, von dichten Pinien- und Kastanienwäldern umgeben, aufwärts nach Abbadia San Salvatore mit seinem mittelalterlichen Ortskern und der Kirche im romanischen Stil. Zunächst geht es durch dichte Maroniwälder bergab bis Selvana Die Anfahrt nach Sovana und Sorano ist nun voller historischer und landschaftlicher Reize: radeln an alten Etrusker-Gräbern vorbei bergab und bergauf und heute endet die Radtour mit einem atemberaubenden Anblick auf Pitigliano (Radkm 78/ 1.750 hm). 7. TAG: Fahrt über Florenz - Bologna nach Bassano del Grappa. 8. TAG: Der Radweg des Valsugana verläuft am Fluss Brenta entlang und verbindet die wunderschöne Stadt Bassano del Grappa mit dem kristallklaren Caldonazzosee. Dieser Weg stellt ein echtes Paradies für alle leidenschaftlichen Radfahrer dar: Kultur, Geschichte und natürliche Landschaften, die in einer einzigartigen Lage zwischen den Regionen Trentino und Venetien liegen (Radkm 80/1370 hm). 9. TAG: Heimreise.

Hotelbeschreibung:
****Hotel Palladio in Bassano del Grappa
Das modern ****Hotel Palladio, ruhig aber nahe dem Stadtzentrum gelegene Hotel bietet den idealen Ausgangspunkt für Ausflüge. Alle Zimmer sind mit Sat-TV, Radio, Minibar, Fön, Klimaanlage und Internetzugang (gegen Gebühr) ausgestattet.


Termine
vonbis
Preis/Person
22.09.2018 30.09.2018 €1195,00

Zusteigmöglichkeiten
Hauptbahnhof, bei den Löwen
4020 Linz
Österreich
Bushaltestelle Rotes Kreuz
4210 Gallneukirchen
Österreich
Urfahr, Auhof, BP-Tankstelle
4040 Linz
Österreich
Reisebüro Neubauer
4203 Altenberg
Österreich

Zur Buchung wenden Sie sich bitte direkt an folgenden Reiseveranstalter
Reisebüro Regina Neubauer
Reichenauerstr. 39
4203  Altenberg
Österreich
 07230/7221
 07230/8360

oder verwenden Sie unser Online Buchungsanfrageformular